Skargards verwendet Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, nehmen wir an, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Um mehr darüber zu erfahren oder um die Cookies abzuschalten, gehen Sie zu Einstellungen.
Skargards Hot Tubs in United Kingdom
Warenkorb

Tipps für die Nutzung eines Hot Tubs bei Minustemperaturen

Ein winterliches Badeerlebnis

Ein Bad im dampfenden Hot Tub hat zweifelsohne im Winter seinen ganz besonderen Charme. Während frostige Temperaturen herrschen und normalerweise der Kamin für Gemütlichkeit sorgt, kann sich im Hot Tub im eigenen Garten mit dem perfekten Blick auf die Schneelandschaft erwärmt werden - Kaminknistern inklusive. Doch was muss bei der Winternutzung eines Hot Tubs beachtet werden?

Von Carmen Pietras


Generell können Hot Tub ganzjährig genutzt werden, egal ob an lauwarmen Sommerabenden oder frostigen Wintertagen. Dennoch müssen bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt einige Maßnahmen beachtet werden, um Frostschäden zu vermeiden.

Die einfachste, entspannteste und natürlichste Variante den Hot Tub im Winter zu nutzen, ist es ihn speziell für das winterliche Badeerlebnis mit Wasser zu füllen und ihn nach dem Badegang und sobald das Feuer erloschen ist, zu entleeren. Zusätzliche Schritte sind hierbei nicht nötig. 

​​​​​​​Wer das Wasser auch im Winter mehrwöchig im Hot Tub lassen möchte, kann dies mit ein paar Vorkehrungen tun. Der Hot Tub muss hierbei mit dem Filtersystem, dem Frostwächter und der isolierenden Abdeckung ausgestattet sein. Ziel ist es, dauerhaft eine gewisse Grundtemperatur im Wasser zu halten, damit es zu keinem Frost im Hot Tub kommt. 

Damit dies möglich ist, müssen Filtersystem und Frostwächter 24 Stunden im Betrieb sein und in einer frostfreien Umgebung beispielsweise einer isolierten Box oder im Gartenhaus aufbewahrt werden. Die isolierende Abdeckung muss den Hot Tub bedecken. Ist das System installiert und angeschaltet, kann die Filteranlage das Wasser durchgängig in Zirkulation bringen und der Frostwächter wenn nötig dieses auf die vorher eingestellte Grundtemperatur aufheizen. 

Durch die mehrwöchige Nutzung des Badewassers ist es zudem wichtig antibakterielle Mittel dem Wasser zugegeben, das Wasser regelmäßig im Hinblick auf den PH-, den Chlor- und den Alkalinitäts-Wert zu testen und die Werte gegebenenfalls entsprechend anzupassen. ∎

Mehr zur Wasserpflege mit dem Filtersystem:
Wasserpflege mit Filtersystem

Kostenlose Lieferung nach Österreich